Sakramente

THEOLOGEN SAGEN, JESUS CHRISTUS SEI IN SEINEM WORT, SEINEN HANDLUNGEN UND SEINER PERSON DAS UR-SAKRAMENT DER MENSCHENLIEBE GOTTES. MEHR

Gottesdienst und Leben

Es gilt, nicht nur in einzelnen Stunden nur und mit bestimmten Worten und Gebärden Gott zu dienen, sondern mit dem ganzen Leben, mit dem ganzen Alltag, mit der ganzen Wirklichkeit. (nach Martin Buber, jüdischer Religionsphilosoph)

Videos

Viele weitere Videos zu diesem Themenbereich hier...

Erstkommunion 2022

Der erste Elternabend zur Erstkommunionvorbereitung 2022 fand am 6. September 2021 statt. Bis zum 2. Oktober 2021 können noch Kinder, die in der Zeit vom 1. Juli 2012 bis zum 30. September 2013 geboren wurden, zur Erstkommunion angemeldet werden. Die Anmeldeunterlagen gibt es bei Bedarf im Pfarrbüro. Bei entsprechender Anfrage können diese auch digital zugesandt werden. 

Die Vorbereitung der Kinder auf die Erstkommunion beginnt nach den Herbstferien in der 43. Kalenderwoche und umfasst die Teilnahme an den regelmäßigen Gruppenstunden und Familienmessen, sowie die Teilnahme an der Sternsingeraktion, der Besuch der Hostienbäckerei, Teilnahme am Versöhnungsnachmittag (Beichtvorbereitung), ein gemeinsamer Filmnachmittag usw.

 

Die Erstkommunionfeiern finden statt:

Weißer Sonntag, 24. April 2022 in St. Antonius Abbas Nütterden

Sonntag, 1. Mai 2022 in St. Martinus Mehr

Christi Himmelfahrt, 26. Mai 2022 in St. Antonius Abbas Frasselt

 

Die Dankmessen feiern wir jeweils am Tag nach der Erstkommunion um 10 Uhr.

 

Erstkommunion – Fest und Feier der gesamten Gemeinde

Vor einigen Jahr(zehnt)en noch war der "Weiße Sonntag", eine Woche nach Ostern, der "klassische" Termin für den erstmaligen Empfang der Kommunion im Leben eines Kindes. Inzwischen wählen viele Pfarrgemeinden den Feiertag Christi Himmelfahrt oder die Sonntage der Osterzeit davor und danach.

Die Erstkommunion eines Kindes im Grundschulalter ist ein wichtiger Schritt des Hineinwachsens in die Kirche und wird deshalb auch (wie Taufe und Firmung) als "Initiationssakrament" bezeichnet, also als Sakrament der Christwerdung.

 

Früher galten Vorbereitung und Hinführung zur Erstkommunion vor allem als Sache der Eltern. Anfang dieses Jahrhunderts war es besonders Papst Pius X., der die Wertschätzung der Eucharistie und auch der "rechtzeitigen" Hinführung der Kinder zur Kommunion förderte.

 

"Statistisch ist derzeit in Deutschland von 250.000 Erstkommunionkindern pro Jahr auszugehen. Wenn man die dazugehörigen Eltern einrechnet, kommen wir auf weit über eine halbe Million von Menschen, die jährlich katechetisch kompetent auf die Erstkommunion hin begleitet und unterstützt werden sollten", erläutert der Professor für Religionspädagogik in Tübingen, Albert Biesinger.

 

Heute werden die Kommunionkinder zumeist in kleinen Gruppen auf den Empfang des Sakraments vorbereitet, allerdings entwickeln sich zunehmend auch andere Formen, die verstärkt die Eltern in den Blick der Katechese nehmen. Stärker als früher wird auch deutlich, dass die Erstkommunion keine Privatangelegenheit ist, sondern Fest und Feier der ganzen Gemeinde.

 

Wichtig bleibt der Zusammenhang mit Ostern und mit der Taufe - sichtbar an den Texten und Liedern der Liturgie, den weißen Kleidern und den Kerzen der Erstkommunikanten.

 

Text: Norbert Göckener, kampanile
Foto: Michael Bönte, Kirche+Leben